Montag, 7. Oktober 2019

Ein Pfarrhaus in Santa Leopoldina (Brasilien)

Beginn des Pfarrhausbaus in Santa Leopoldina
"Wir brauchten dringend ein zweites Pfarrhaus in unserer Gemeinde in Santa Leopoldina! Das ist uns gelungen dank der Hilfe des GAW!" schreibt Pfarrerin Ivanda Keller. "Damit kann die Gemeinde weiter wachsen!"  

Die Gemeinde hat viel getan, um selbst ihren Beitrag zu leisten. So wurde das Grundstück von einem Gemeindemitglied zur Verfügung gestellt. 

Santa Leopoldina wurde 1856 von Schweizer Immigranten gegründet. Schon kurze Zeit später folgten im Jahr 1857 ca. 200 Immigranten von Deutschland und Luxemburg. Den ursprünglichen Namen, „Cachoeiro de Santa Leopoldina“, bekam die Gemeinde 1860 von der Mutter des Kaisers von Brasilien Pedro II., Maria Leopoldine, Erzherzogin von Österreich. In Santa Leopoldina – einer „Oase im Regenwald“ - leben 13.000 Menschen. Davon gehören 2.000 zur evangelischen Gemeinde.

Fertiges Pfarrhaus in Santa Leopoldina
Zum vereinigten Pfarrbezirk in Santa Leopoldina, der seit 2015 von Pastorin Ivanda Keller betreut wird, gehören neun Orte. Die Gemeinde hat sich in dem wachsenden Ort viel vorgenommen. Sie will in die Stadt hineinwirken. In unmittelbarer Nachbarschaft wird eine Schule erweitert, die bald 1.200 Schüler haben wird. Darin sieht die Gemeinde große Chancen. Sie will die Beziehung zu dieser Schule stärken und ausbauen, um damit in der Region bekannter zu werden. Eine lebendige Kinder- und Jugendarbeit prägt das Gemeindeleben. Wichtig ist auch die Posaunenmissionsarbeit.

"Wir wissen, das wir noch Viele Herausforderungen vor uns haben, doch mit Gottes Hilfe schaffen wir es, zum lobe Gottes!" schreibt Ivanda Keller.

Das GAW hat € 10 000 zur Verfügung gestellt. Allen Spendern sei herzlich gedankt!

Keine Kommentare: