Montag, 13. Januar 2020

Renovierung der Kirche und Arbeit mit Kindern in Pačir in Serbien

Reformierte Kirche in Pačir
"Dank eurer Hilfe konnten wir die Mauern unserer Kirche, nachdem sie abgetrocknet waren, neu verputzen und die Kirche so sichern. Zudem haben wir in unserer strukturschwachen Region zum 20. Mal unsere Kinder-Sommer-Bibelwoche für die Kinder des ganzen Dorfes durchführen können. Das war wunderbar! Vor allen Dingen haben viele ehrenamtlich mitgearbeitet insbesondere bei der Versorgung! Danke allen Spendern beim GAW! Ihr seid ein Segen für uns!" schreibt die reformierte Pfarrerin Erzsebét Csányi aus  Pačir in Serbien. 
Auf der Suche nach besseren Lebensbedingungen haben sich gegen Ende des 18. Jahrhunderts 200 ungarische Familien im Dorf Pačir (Pacsér) in der Vojvodina niedergelassen. Von den 3.000 Einwohnern sind heute rund 1.000 Mitglieder der
reformierten Gemeinde. Durch seine Lage im Norden Vojvodinas gibt es in Pačir nur wenige Arbeitsmöglichkeiten. Die jüngeren Menschen ziehen auf der Suche nach Arbeit immer öfter ins Ausland. Das Gemeindeleben ist dennoch sehr aktiv. Neben den Gottesdiensten und Bibelkreisen gibt es geeignete Angebote für alle Altersgruppen. Die Gemeinde betreibt seit 15 Jahren einen zweisprachigen Kindergarten, der als einziger im Dorf auch Kinder zwischen zwei und fünf Jahren aufnimmt. Die sommerliche Bibelwoche für 100-110 Kinder und Jugendliche findet 2017 zum 20. Mal statt. 

Sommerbibelwoche in Pačir
Die Kirchengemeinde in der wirtschaftlich schwachen Region benötigt Unterstützung, um ihre gut laufenden Projekte wie die Bibelwoche durchzuführen. Auch die Kirchenrenovierung konnte nur schrittweise erfolgen. Mit Hilfe des GAW konnte die Gemeinde 2013 das Kirchendach sanieren. Jetzt mussten die Kirchenmauern, die vor zwei Jahren in der Höhe von 1,5 Meter freigelegt wurden und getrocknet sind, erneut verputzt werden. Zudem bat die Pfarrerin Erzsébet Csányi um Beihilfe für die Arbeit mit Kindern.


Über den GAW-Projektkatalog haben wir 2017 15 000 Euro für dieses Projekt gesammelt.

Keine Kommentare: