Donnerstag, 6. Februar 2020

"Die Unterstützung des GAW zeigt, dass wir zu einer großen evangelischen Familie gehören!" - Hilfe für ein Diakoniezentrum in Tschechien

Sanierung eines alten Pfarrhauses in Třinec
"Wir bedanken uns beim GAW für die 7.500 Euro aus dem Projektkatalog 2017 für die Instandsetzung des alten Pfarrhauses der lutherischen Gemeinde in Třinec. Dadurch konnten wir überhaupt unseren Eigenanteil bei der Sanierung aufbringen. Aber wichtiger für uns ist es, dass wir uns durch diese Unterstützung als zugehörig fühlen zu einer großen Familie evangelischer Kirchen. Dafür steht das GAW für uns! Für ist diese Hilfe eine moralische und geistliche Unterstützung!" schreibt Pfarrer Bohdan Taska aus Třinec.

Der Aufstieg von Třinec im schlesischen Teil Tschechiens von einem unbedeutenden Dorf zu einer Industriestadt begann mit dem Bau einer Eisenbahnstrecke. Waren die
Sanierungsarbeiten in Třinec
ursprünglichen Bewohner evangelische Polen gewesen, kamen nun evangelische und katholische Tschechen und Deutsche dazu. Noch heute werden in der lutherischen Kirche sonntags zwei Gottesdienste gefeiert, in tschechischer und in polnischer Sprache. Die Gemeinde ist stark geprägt durch neupietistische Frömmigkeit. Nach einer schmerzhaften Spaltung der Gemeinde in den 1990er Jahren steigt die Zahl der Gemeindeglieder wieder und beträgt derzeit 2.300 Personen. Die Gemeinde kaufte das ehemalige Kino Hutník und baute es 2010 zu einem Gemeindezentrum um, in dem es jetzt vielfältige Veranstaltungen
Umbau des alten Pfarrhauses in Třinec
für alle Altersgruppen gibt. 

2008 entstand in der Gemeinde das Projekt „Die Chance – die helfende Hand“, das sich um Menschen mit verschiedenen Abhängigkeiten (Drogen, Spielautomaten, Bulimie etc.) kümmert. Zurzeit werden die Dienste wie Beratung, Suppenküche etc. im Gemeindezentrum „Hutník“ angeboten. Die Räume reichten dafür jedoch nicht mehr aus, zudem ist das Nebeneinander der Kinder- und Jugendarbeit und der Klienten gelegentlich problematisch. Die Gemeinde hat nun das ehemalige Pfarrhaus, das aktuell als Frauenhaus dient, für das Projekt „Die Chance“ umgebaut. Das 1904 errichtete Gebäude musste wegen statischer Probleme von Grund auf saniert werden. Für das Frauenhaus hat die Stadt ein anderes Gebäude zur Verfügung gestellt.

"Dank eines großzügigen Zuschusses durch die EU und anderer Spenden - u.a. des MLB und des GAW - ist es uns gelungen, das Sanierungsprojekt ohne größere Schulden abzuschließen," schreibt Pfarrer Bohdan Taska.

Třinec gehört zu Schlesischen Evangelischen Kirche A.B. - 15.200 Gemeindegliedern werden in 21 Gemeinden von zwei Pfarrerinnen und 32 Pfarrern betreut.


Keine Kommentare: