Sonntag, 2. August 2020

Wir beten zu Gott betroffen von der Not der Corona-Krise

Gottesdiesnt in der presbyterian. Kirche
in Guanabacoa / Kuba
Du Gott des Lebens, wir beten zu dir betroffen von der Not der Corona-Krise und dem weltweiten Ansteigen der Menschen, die sich vermehrt infizieren. 

Wir beten für alle, deren Alltag belastet ist und bitten um Heilung für alle Erkrankten. 

Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden. 

Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben. 

Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie, 
und allen Pflegenden Kraft in dieser extremen Belastung. 

Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen.  

Wir beten für alle, die in Panik sind oder von Angst überwältigt werden . 
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten.

Guter Gott, wir bringen Dir alle, die in Quarantäne sein müssen, 
sich einsam fühlen und niemanden an ihrer Seite haben. 

Stärke die Herzen der alten und pflegebedürftigen Menschen, 
berühre sie mit Deiner Sanftheit  und gib ihnen die Gewissheit, 
dass wir trotz allem miteinander verbunden sind. 

Von ganzem Herzen flehen wir, dass die Pandemie abschwillt und haben dennoch Angst, dass es noch weitergeht und die zweite Welle schon da ist.

Wir beten, dass die Zahlen der Infizierten und Erkrankten zurückgehen. Und wir sehen dennoch, wie diese Zahlen in Ländern unserer Glaubengeschwister wachsen - wie Z.B.  in Brasilien, Kirgistan und in Argentinien - und auch bei uns. 

Guter Gott, mache uns bei allem dennoch dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen. 

Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist. Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.
Amen

Keine Kommentare: