Donnerstag, 17. September 2020

Hoffentlich könnt Ihr Los Rubios nach der Coronakrise besuchen!

Centro Ecumenico Los Rubios

"Wir danken dem GAW sehr, dass es uns bei der Sanierung des Centro Ecumenico Los Rubios bei Malaga geholfen hat!" schriebt Pastor José Manuel Mochón, der auch Direktor des Zentrums ist. "Mit Hilfe des GAW konnten vier Bäder saniert werden. Seit über 30 Jahren wird es intensiv genutzt. Wir mussten und müssen viel tun, um das Zentrum besser an die Bedürfnisse der Zeit anzupassen und attraktiver zu gestalten.  Betten wurden schon ausgetauscht und neue Tische und Stühle angeschafft. Nun waren die Bäder für die 20 Gästezimmer dran, renoviert zu werden."

Das Ökumenische Zentrum Los Rubios (Centro Ecuménico Los Rubios) in der Nähe von Malaga wurde Anfang der 1980er Jahre gebaut und ist seitdem ununterbrochen als ökumenische Begegnungsstätte in Betrieb. Zuvor befanden sich an dieser Stelle die evangelische Schule und die alte Kapelle, die ihre Arbeit 1885 bzw. 1887 dort begonnen haben.

Das Ökumenische Zentrum wird ohne Gewinnabsicht verwaltet. Die örtliche
Saniertes Bad im Zentrum
Kirchengemeinde nutzt die Kapelle und weitere Räumlichkeiten mit. Jeden Sonntag werden ökumenisch offene Gottesdienste gefeiert. Das Zentrum bietet mit seinen 20 Zimmern Platz für rund 60 Personen und dient als Kinderferienlager, als Stätte für verschiedene Konferenzen oder Familienurlaube. Vorübergehend wurde es auch als Unterkunft für afrikanische Bootsflüchtlinge genutzt. Das Zentrum ist offen für alle und will auch den ökumenischen Austausch fördern.

"Für unsere Evangelische Kirche in Spanien (IEE) ist das Zentrum mehr als ein Gebäude. Es ist ein Weg. Der/die "Nächste" steht im Zentrum. Ihnen soll Gutes getan werden. Versöhnung und Frieden zu leben sind der Geist, der von dem Zentrum ausgehen soll," schreibt Pastor Mochón. "In der Hoffnung, dass die Coronakrise bald überwunden sein möge, lade ich euch im GAW herzlich ein, das Zentrum zu besuchen! Wir freuen uns auf Euch!"

Das GAW hat Los Rubios im Projektkatalog 2019 dank der Hilfe der Württembergischen Landeskirche mit 15 000€ unterstützt.

Keine Kommentare: