Montag, 12. Oktober 2020

Ein Gemeinderaum für Neu Zaucha

Neu Zauchaer sagen Danke
"Der Gemeinderaum der evangelischen Gemeinde in Neu Zauche befindet sich in der neogotischen Backsteinkirche des Ortes. Das Sanierungsprojekt war lange ersehnt. Nach Abschluss aller Arbeiten steht der Gemeinde ein sehr schöner, ansprechender Raum für die Gemeindearbeit (Frauenkreise, Kinder- und Jugendarbeit, andere Veranstaltungen) und Gottesdienste im Winter zur Verfügung. Wir sind allen sehr dankbar die geholfen haben, dieses Projekt umzusetzen. Der Raum ist ein wirklicher Gewinn für die Gemeinde. Wir sind gerne in diesem Raum. Das GAW hat die Sanierung mit 4.000 € bezuschusst. Dafür wollen wir uns ganz herzlich bedanken!" schreibt Pfarrer Thomas Jaeger.

Zur Kirchengemeinde Neu Zauche (niedersorbisch: Nowa Niwa) gehören sieben Dörfer am östlichen
Sanierter Gemeinderaum

Rand des Spreewaldes. Bis in die Mitte des 19. Jahrhunderts war die Kirchengemeinde zweisprachig – Sorbisch und Deutsch. In den Dörfern gibt es ein reges Vereinsleben, Chöre, Sportvereine, Feuerwehren, Traditions- und Trachtenvereine. Das kulturelle Leben wird groß geschrieben. Zur Kirchengemeinde gehören ca. 700 Gemeindeglieder. 

Das GAW unterstützt seit etlichen Jahren Projekte in der innerdeutschen Diaspora. Besonders in region wie dem Spreewald ist die Kirchenmitgliedschaft im Verhältnis zur übrigen Bevölkerung gering. Zwei kirchenfeindliche Diktaturen haben den Kirchen zugesetzt. Projekte wie diese in Neu Zaucha sind solidarische Projekte und wollen den deutschen Diasporagemeinden Mut machen und sie motivieren, ihren Glauben in glaubenslosen Regionen zu bezeugen.

Keine Kommentare: