Dienstag, 3. November 2020

Kirchensanierung in einer reformierten Gemeinde in Litauen ist geschafft

Reformierte Kirche nach der Sanierung
Die reformierte litauische Gemeinde in Švobiškis, im Norden des Landes gelegen und in der Reformationszeit entstanden, ist eine von fünf Gemeinden, die auch zur Sowjetzeit existierte. Die ländliche Gemeinde  kämpfte mit einem starken Rückgang der Gemeindeglieder, bedingt durch Überalterung und Wegzug junger Familien in die Städte. Die Gemeindeglieder, die in mehreren Orten um Švobiškis verstreut wohnen, kommen regelmäßig zum Gottesdienst. Da die Gemeinde keinen eigenen Pfarrer hat, kommt er aus dem nahegelegen Biržai. 

vor der Sanierung
Die Kirche ohne Turm wurde 1786 im Barockstil erbaut. Die Orgel stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurde mit Spendengeldern von der Gemeinde saniert. Die letzte Renovierung der Kirche fand vor dem Zweiten Weltkrieg statt, daher war eine Sanierung dringend notwendig. Die Fenster waren alt und defekt, das Dach beschädigt und die Gemäuer wegen Nässeschäden in einem schlechten Zustand. 

Das Kircheninnere benötigte einen neuen Anstrich. Dach und Mauerwerk mussten instand gesetzt und Fenster ausgetauscht werden.

All das ist geschafft. Das GAW hat das Projekt der refomierten Gemeinde mit 14.000 € unterstützt und hofft, dass die Gemeinde Zukunft hat. Dank an alle Spender!

Keine Kommentare: