Donnerstag, 26. November 2020

Ohne Auto wird die Diaspora ausgebremst!

Ohne Mobilität - ohne ein vernünftiges Auto wird die evangelische Diaspoar ausgebremst!

Das GAW konnte mit dem Martin-Luther-Bund gemeinsam den Kauf eines Autos für die lutherische Gemeinde ein Grodno in Belarus finanzieren. 

"Mit dem Auto werden ältere Gemeindemitglieder, die nicht allein zum Gottesdienst kommen können, abgeholt und wieder nach Hause gebracht. Zudem dient das Auto dazu die beiden Gemeindegruppen in Witebsk und Minsk zu betreuen. Wir danken den beiden Diaspoarwerken für die tatkräftige Unterstützung!" schreibt Pastor Vladimir Tatarnikov aus Grodno.

Mit Hilfe des "Mobilisierungsfonds" stärken wir unsere evangelischen Partner weltweit, dass sie ihre Gemeinden betreuen können. Oft wohnen die Gemeindemitglieder - wie in Belarus - weit auseinander.

Helfen Sie mit, die Diaspora zu bewegen! 


Keine Kommentare: