Dienstag, 23. März 2021

In Paraguay verschlechtert sich die Coronalage zusehends

Evangelische Kirche in Raul Peña / Paraguay
Seit über einem Jahr sind unsere GAW-Partnerkirchen weltweit von den Herausforderungen der Corona-Pandemie betroffen. Immer wieder bekommen wir Nachrichten über die Situation vor Ort.

Gestern erreicht uns  eine Nachricht aus Paraguay:

"Die Coronalage in Paraguay hat sich sehr verschlechtert. Es gibt Demonstrationen gegen eine Regierung, die nichts macht. Die Lage verschlechtert sich zusehends. Einer unserer Pfarrern liegt in Asunción auf der Intensivstation. Ihn hat es schwer getroffen. Die Schulen haben dennoch geöffnet. Wir wissen nicht, für wie lange. In dieser Situation sind die Gemeinden sehr mit dem Bewältigen der aktuellen Krise beschäftigt. GAW-Projekte in diesen Zeiten umzusetzen ist an manchen Orten sehr schwer. Die Ressourcen werden für Coronamaßnahmen benötigt - gerade dort, wo Gemeinden Kindergärten und Schulen haben. Es geht um Sanitärmitteln, ständige Reinigung, neue Einzelbänke für die Klassenräume, usw. - Wir denken an euch und beten für euch! Bitte tut es auch für uns und vergesst uns nicht!"

Die 7-Tagesinzidenz liegt am 23. März 2021 bei 206. 3.770 Menschen sind im Land an Corona gestorben bei einer Bevölkerung von 7,1 Millionen Menschen.

Das GAW fördert in dieser Situation die Gemeinden, die wegen der Coronakrise Hilfe brauchen:

Keine Kommentare: