Mittwoch, 5. Mai 2021

Evangelisch weltweit 2/2021 - Schwerpunkt theologische Ausbildung

Nach einem Jahr im Griff der Pandemie stellt sich immer öfter die Frage: Was macht das mit uns? Mit unseren Kirchen? Mit unserem Glauben? Wir streiten darüber, ob die Kirchen systemrelevant oder überhaupt irgendwie relevant sind. Professor Klaus Fitschen sagt in unserem Interview über die Theologie der Diaspora, über theologische Ausbildung, Säkularisierung und die Einflüsse von Corona: Es kommt auf die Menschen an, die in der Gemeindebasis wirken.
Solche Menschen, auf die es ankommt – zum Beispiel Pfarrerinnen und Pfarrer –, kommen auch aus theologischen Fakultäten. Dort sollen sie ihr Handwerk lernen. Allerdings: „In meinem Theologiestudium hatte ich das Gefühl, ich soll zu einem kleinen Professor erzogen werden, aber nicht zum Gemeindepfarrer“, gesteht Pfarrer Enno Haaks, Generalsekretär des GAW, in dem Interview mit Professor Fitschen. Interwiev lesen

Auf die Qualität der theologischen Ausbildung kommt es also an. Wie gelingt es unseren Partnerkirchen in Lateinamerika, ihre Ausbildungsstätten zu halten und zu entwickeln, mit und trotz der Pandemie? Darüber berichten im zweiten Teil unserer Reihe über theologische Fakultäten Rektoren und Direktoren dieser Bildungsstätten. Bericht lesen

Weitere Themen sind das Hilfswerk Perichoresis in Griechenland, das sich unter der Schirmherrschaft der Griechisch-Evangelischen Kirche um Flüchtlinge und Roma kümmert (und mit der Konfigabe 2021 unterstützt werden soll) sowie Frauen in der Evangelischen Kirche in Syrien und im Libanon (deren Frauenarbeit mit dem Jahresprojekt der GAW-Frauenarbeit 2021 unterstützt wird).

Wir können unsere Glaubensgeschwister in den Partnerkirchen jetzt nicht besuchen. Aber wir können sie kennenlernen – durch Videokonferenzen oder durch die Berichte in diesem Magazin.

Magazin "Evangelisch weltweit": https://www.gustav-adolf-werk.de/evangelisch-weltweit-das-magazin-des-gaw.html

Keine Kommentare: