Dienstag, 7. September 2021

Sanierung der Jugendstilfenster der Waldenserkirche in Rom gehen gut voran

An der Piazza Cavour mittem im Herzen Roms findet sich eine der repräsentativsten Kirchengebäude der Waldenserkirche. Unmittelbar an ihre grenzt die Fakultät der Waldenserkirche an. Nur einen Kilometer entfernt befindet sich der Petersdom. Die Enweihung der Kirche 1883 wurde von der englischen, deutschen und nordamerikanischen Öffentlichkeit als Wunder der “kleinen” Waldenser begrüßt. Sie ist ein gut sichtbares und repräsentatives Zeichen für die Präsenz des Protestantismus in der Stadt.

Zur Kirchengemeinde gehören viele Einzelpersonen, die sich zum Protestantismus bekehrt haben und weit über die Stadt verstreut leben (ca. 300 Mitglieder). Heute finden in der Waldenserkirche Gottesdienste auf Italienisch, Französisch, Chinesisch, Malagasy und Spanisch, sowie Konzerte und kulturelle Veranstaltungen statt. Die Vielfalt der Kulturen zeichnet viele Waldensergemeinden inzwischen aus. 

Die Kirche ist denkmalgeschützt.
Besonders kostbar sind
die Buntglasfenster, die in der Bildsprache des Jugendstils vom Glauben zwischen der Offenbarung Gottes und dem Versprechen des ewigen Lebens erzählen. Sie mussten gereinigt und teilweise auch repariert werden. 40.000 € wurden dafür im PK 2021 gesammelt. Diese Arbeit konnte weitgehend beendet werden. Man spürt den Verantwortlichen der Gemeinde den Stolz ab, dass diese Arbeiten so gut vorangegangen sind. Es fehlt noch ein weiterer Schritt zur vollständigen Sanierung. Das soll dann bis April 2022 abgeschlossen sein. 

Weiter muß das Regenwasserablaufsystem, Dachausbesserungen und Gesimse saniert werden. Diese Arbeiten sind in vollem Gange. Das GAW hat dieses Projekt mit 10.000 Euro gefördert.

Keine Kommentare: