Mittwoch, 30. November 2022

Evangelische Kirche in Ioannina saniert

"Wir danken dem GAW ganz herzlich für die großzügige Unterstützung bei der Sanierung unserer evangelischen Kirche in Ioannina (Griechenland). Wir haben im Juni 2020 mit den Arbeiten begonnen. Die Kirche ist jetzt fertig. Insbesondere das Dach hatte uns Sorgen gemacht. Es war undicht, und es war nur eine Frage der Zeit, bis das Dach noch schlimmere Schäden davongetragen hätte. Ebenso konnten wir die Kirche isolieren und sparen so Energiekosten. Auch die Beleuchtung wurde verbessert," berichtet Pfarrer Leonidas Kollaros.

Die Gründer der evangelischen Gemeinde in Ioannina waren griechische Flüchtlinge, die in Sizilien Schutz vor der osmanischen Verfolgung gefunden hatten und als evangelische Christen zurückkehrten. 1896 schloss sich die Gemeindegruppe der Griechisch-Evangelischen Kirche an. Der Gemeinde gehören heute etwa 50 Personen an, darunter Familien mit Kindern. Ein Schwerpunkt der Gemeindearbeit ist es, evangelischen Studierenden an der örtlichen Universität für die Zeit ihres Studiums eine geistige Heimat zu bieten. Jede Woche trifft sich eine Studenten- und Jugendgruppe in der Kirche. Die Studierenden bereiten jährlich einen besonderen Gottesdienst vor, zu dem sie auch ihre Studienfreunde einladen. „Da es weit und breit keine andere christliche Kirche gibt, bieten wir sogar Studierenden aus anderen Konfessionen an, in unserer Kirche Andachten zu halten“, berichtet Pfarrer Leonidas Kollaros. „So entstehen lange anhaltende Beziehungen zu Studierenden und ihren Familien.“

18.000 € wurden im Projektkatalog 2018 für die Gemeinde gesammelt. Insgesamt hat die Sanierung 54.000 € gekostet.

Keine Kommentare: