Samstag, 31. Dezember 2022

Zwei Stromgeneratoren für die Ukraine

Bischof Nowak bei der Auslieferung
der Generatoren
Wegen der russischen Angriffe auf das Energienetz sind die Menschen in der Ukraine immer wieder mit Stromabschaltungen konfrontiert. Russland will das Land und die Menschen zermürben. Es ist brutal – gerade jetzt im Winter.

Kurz vor dem Jahreswechsel ist es Bischof Leon Nowak von der Evangelischen Kirche A.B. in Slowenien gelungen, zwei Hyundai-Dieselgenerator (10 kW dreiphasige Vollversorgung) nach Uzhgorod in die Ukraine zu bringen. „Beide Generatoren werden  von da aus Anfang des Jahres an die lutherische Paulusgemeinde in Odessa ausgeliefert,“ schreibt Nowak. „Ich bin dafür am 29. Dezember frühmorgens um 2 Uhr nach 17 Stunden Fahrt wieder zu Hause angekommen. Danke für die Spende und das entgegengebrachte Vertrauen und die Unterstützung dieses Projektes.“ Beide Generatoren haben zusammen ca. 13.000 € gekostet. Das GAW hat die Kosten übernommen.

Pfarrer Alexander Gross aus Odessa erwartet die Generatoren. Er schreibt: „Wir planen, am 10. Januar einen Generator in die Nähe Chersons zu bringen in das Dorf Smeevka zusammen mit humanitärer Hilfe. Die Gemeinde hat ein Kirchengebäude mit Elektroheizung und ein Gemeindehaus. Seit Oktober gibt es dort keinen Strom. Am 30. Dezember wurde gerade hier ein Lagerraum der Gemeinde von einer Rakete zerstört. Völlig sinnlos! In der Region ist es nicht ungefährlich. Der Generator wird gute Dienste leisten. Für die Gemeinde ist das ein Hoffungszeichen!“ Der zweite Generator wird in das Gebiet Charkiw gebracht.
Zerstörter Lagerraum 
in Smeevka

Wir brauchen solche Geschichten der gelebten Solidarität in Europa! Als GAW sind wir dankbar für die erhaltenen Spenden in dem zu Ende gehenden Jahr. Und gerade jetzt im Winter konnten wir evangelischen Gemeinden der reformierten und der lutherischen Kirche über 30 Generatoren übergeben. Sie sind Hilfe, dass die Menschen die Chance haben zu bleiben.

Mehr zur GAW-Winterhilfe für die Ukraine finden Sie hier mit der Möglichkeit zu spenden:

Keine Kommentare: